Gesundheitspolitik

In der Schweiz geniessen wir ein ausgezeichnetes Gesundheitswesen. Und doch steckt der Wurm drin: Geht es im gleichen Trott weiter, werden wir unser Gesundheitswesen eines Tages nicht mehr bezahlen können. Wissenschaft, Erfahrung und gesunder Menschenverstand sagen uns zwar ziemlich genau, was wir anders machen sollten, doch es bewegt sich wenig.

Lesen Sie, was Dr. Daniel Mühlemann, ehemaliger Präsident von ChiroSuisse, der schweizerischen Chiropraktoren-Gesellschaft, im Magazin «Chiropraktik & Gesundheit» zur aktuellen Gesundheitspolitik sagt.

Was Hänschen nicht lernt
Sie haben nichts genützt. Weder die vielen guten Worte noch die wenigen Taten: Die Krankenkassenprämien steigen weiter. (...)

Auf solidem Fundament
Vor sieben Jahren hat der Bundesrat bestimmt, die obligatorische Krankenpflege-Versicherung müsse Leistungen aus fünf komplementärmedizinischen Fachgebieten - so genannten alternativen Behandlungsmethoden - versuchsweise bezahlen. (...)

Was Kinderrücken drückt
Die Schweizer Chiropraktoren haben die Bevölkerung am «Internationalen Tag der Wirbelsäule» in ihre Praxen eingeladen und eine kostenlose Wirbelsäulenuntersuchung für Kinder angeboten. (...)

Weitere Texte:

image